Narbentherapie in der Haut- und Laserklinik Dr. Kautz

dr-kautz-narbentherapie

Die Haut ist unser größtes Organ und mitunter der empfindlichste Teil unseres Körpers. So können sich nach Verletzungen, Verbrennungen, chirurgischen Eingriffen oder Unfällen Narben bilden. Sie sind für viele Menschen nicht nur ein Schönheitsmakel, sondern können unter Umständen auch für Beeinträchtigungen sorgen. Als gefragte Spezialisten bieten die Dres. Gerd und Ingrid Kautz in ihrer Haut- und Laserklinik eine Narbentherapie mittels Laser an. Dank dieser modernen Lasertechnologie erzielen sie sehenswerte Ergebnisse – und verhelfen ihren Patienten so zu mehr Wohlbefinden.

Dres Kautz
Dres. med. Gerd und Ingrid Kautz

Es ist ein besonderer Schwerpunkt des Hautspezialistenteams Dres. Gerd und Ingrid Kautz: die Therapie mit Licht- und Lasersystemen. Dr. Gerd Kautz hat maßgeblich die Techniken der Laser- und IPL-Therapie in der Dermatologie mitentwickelt. Kein Wunder also, dass gerade Betroffene von störenden Hautveränderungen die Haut- und Laserklinik in Konz aufsuchen. „Während chirurgische Narbenbehandlungen schmerzhaft sind und das Risiko von Komplikationen bergen, ist eine Lasertherapie die sanftere Lösung“, erläutert der Präsident der Deutschen Dermatologischen Lasergesellschaft (DDL) Dr. med. Gerd Kautz. Wulstige, eingesunkene, stark gerötete oder sehr helle Narben sind für viele eine große psychische Belastung. Zusätzlich können sie auch körperliche Beschwerden verursachen wie Juckreiz, Schmerzen und in schweren Fällen die Beweglichkeit einschränken. „Narben sind sichtbare Folgen einer Hautreparatur und entstehen nicht immer durch eine offene Wunde. Das gebildete Ersatzgewebe ist oft die Ursache für chronische oder akute Schmerzen“, erklärt Dr. med. Ingrid Kautz. Ziel der Narbenbehandlung ist, die Funktion und das Aussehen physiologisch zu verbessern und die Beschwerden zu verringern. Bei den Dres. med. Kautz kommen hier (ablative) fraktionierte Lasersysteme zum Einsatz, die besonders schonend sind, da sie nicht flächig, sondern hunderte mikroskopisch kleine Löcher in die Haut lasern. So geht von den unbehandelten Bereichen eine rasche Heilung aus. Es bildet sich frisches Gewebe und das Hautbild wird sichtbar verfeinert. „Diese Methode eignet sich auch für Operations-, Unfall- und Aknenarben am gesamten Körper und im Gesicht. Ebenso gute Erfolge erzielen fraktionierte Laser bei Dehnungsstreifen, die entstehen, wenn die Haut zu schnell oder zu stark gedehnt wird“, erklärt Dr. med. Kautz. Aktuelle Studien belegen, dass vor allem bei hypertrophen Verbrennungsnarben fraktionierte Laser zu einer deutlichen Verbesserung der Narbenqualität und einer Reduktion von Kontrakturen führen. Wenn auch Sie über eine Narbenbehandlung nachdenken, können Sie ein persönliches Beratungsgespräch mit den Dres. Kautz vereinbaren. Das Team der Haut- und Laserklinik in Konz freut sich auf Ihren Besuch.

 

Fortbildungen und Kongresse
Seit Jahren organisieren die Dres. med. Gerd und Ingrid Kautz Kongresse und Fortbildungen zur Lasertherapie der Haut. Dr. med. Gerd Kautz ist Präsident der Deutschen Dermatologischen Lasergesellschaft (DDL) und gibt als international anerkannter Referent sein Wissen auf Fachkongressen weiter. Zudem ist er Dozent für Lasermedizin an der Universität Greifswald. Diese bietet als erste Hochschule in Europa einen postgradualen Studiengang für Ästhetische Lasermedizin an.

Information:
Haut- und Laserklinik Dr. Kautz
Dres. med. Gerd und Ingrid Kautz
Am Markt 3
D-54329 Konz
Telefon +49 (0)6501 607 17-0
Telefax +49 (0)6501 607 17-50
E-Mail info@dr-kautz.com
Web www.facebook.com/Dr.Kautz
www.dr-kautz.com